Am Rio Jarama

Text: David Martin / Ernst Busch; Musik: Paul Douliez

Genossen im Graben, singt alle mit
laßt schweigen die anderen Lieder.
Wir singen das Lied der Jaramafront,
wo gefallen so viele Brüder.
Mit Tanks und mit Fliegern, so griffen sie an,
wir hatten nur Mut und Gewehre.
Wie viele auch fielen, an unserem Damm
zerschellten die Legionäre.

Die Granaten, sie rissen in unsere Reihn
so manche blutende Lücke.
Wir deckten die Straße, wir schützten Madrid,
wir hielten die Argandabrücke.
Jetzt blüht wieder Mohn im Jaramatal
und blüht vor unserem Graben.
Wie ein blutroter Teppich bedeckt er das Land,
wo so viele der Besten begraben.

Aber später und immer und überall,
wenn Arbeiter sitzen beisammen,
wird erklingen das Lied der Jaramaschlacht,
wird zum Kampfe die Herzen entflammen.
Und einmal, dann, wenn die Stunde kommt,
da wir alle Gespenster verjagen,
wird die ganze Welt zu Jaramafront,
wie in den Februartagen!

Text: David Martin / Ernst Busch
Musik: Paul Douliez

Zitiert nach Ernst Busch: Canciones de las Brigadas Internacionales. Aurora 5 80 001/002. Diese erste Schallplattenmappe der "Chronik in Liedern, Balladen und Kantaten aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts" erschien im Jahr 1963; Nachaufl. 1964, 1968, 1974 und 1976.